Main page » Catalogue » Literatur- / Sprachwissenschaft » 3988 Your account | Shopping Cart | Cash box
Grenzen des Lebens - Grenzen der Verständigung. € 39,80

Grenzen des Lebens - Grenzen der Verständigung. € 39,80 39,80 EUR
inkl. Mwst. zzgl. excl.
Product No.: 3988
Print product data sheet
Shipping time: sofort lieferbar

ISBN: 978-3-8260-3988-1
Erscheinungsahr: 2008
Seitenanzahl: 232
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: H.-D. Assmann: Grenzen des Lebens – Grenzen der Verständigung: Eine Einführung – M. Osten: Sind wir eine Gesellschaft der Sprachlosigkeit? Zur Aktualität von Sprache und kulturellem Gedächtnis im 21. Jahrhundert – W. Gebhard: Grenzbewusstsein. Erinnerung an eine humane Kategorie der Existenzphilosophie – K.-J. Kuschel: Lebens-Brüche als Erkenntnisorte in Texten der Weltliteratur. Thomas Mann – Alexander Solschenizyn – Philip Roth – R. Usui: Die Minamata-Krankheit und die Sprache jenseits des ius talionis. Auf der Suche nach der Sprache der Anima im Paradies im Meer der Qualen von Ishimure Michiko – H. Wiedebach: Das Opfer als Praxis an der Grenze des Lebens und der Verständigung. Ein Versuch mit Viktor von Weizsäcker – S.-H. Ahn: Das Leben des Meisters Wonhyo und seine gegenwärtige Aktualität – A. Hsia: Entgrenzung als Spiel? Leben – Liebe – Tod bei Zhuangzi, und dessen Widerspiegelung in H. Hesses Siddhartha – K. Moser v. Filseck: Sappho – Liebe zwischen Tod und Leben – N. Kimura: Ethische Begründung des Liebestodes in der japanischen Literatur aus komparatistischer Perspektive – V. Eschbach-Szabo: Das japanische Lächeln – Fatalismus oder emotionale Intelligenz? – W. Liu: Jenseits der alphabetischen Sprachgrenze – Chinesische Zeichenschrift und daoistische Versinnbildlichung im Spiegel der literarischen Moderne – H. Schmidt-Glintzer: Arbeiten an der Welt oder Ruhen in der Welt. Eine chinesische Perspektive. – O. Höffe: Selbstverantwortung und Selbstverwirklichung: Arbeit – K.-H. Stapf: Psychologische Betrachtungen über Arbeit und Musse – E. Hilgendorf: Verrechtlichung und ihre Grenzen. Anmerkungen zum Vergleich der westlichen und der ostasiatischen Rechtskultur – Christian F. Poets: Geburt an der Grenze der Lebensfähigkeit – wie funktioniert da Verständigung? – T. Hamanaka: Die ‚Sprache‘ in der Sicht der ‚Sprachlosigkeit‘ – Eine komparativ-patholinguistischer Studie über ‚Phonologie ohne Semantik‘ in der japanischen Sprache – M. Schmidt-Degenhard: Die Bedeutung der Angst im Erfahrungsraum der Psychiatrie und Psychotherapie Die Herausgeber Heinz-Dieter Assmann ist Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung und Rechtstheorie an der Juristischen Fakultät, Universität Tübingen. Karl-Josef Kuschel ist Professor für Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs an der Kath.-Theologischen Fakultät, Institut für Ökumenische Forschung der Universität Tübingen. Karin Moser v. Filseck ist Dr. phil. und Geschäftsleiterin des Deutsch-ostasiatischen Wissenschaftsforums e.V., Tübingen.


   
Realisiert von Stefan Riegel | IT-Consultant
Parse Time: 0.089s